7. November 2018 von Anja Kley in Geparkt
© Sana Klinikum HofDr. med. Christian Schuster
© Sana Klinikum Hof

Sektion Schmerztherapie am Sana Klinikum Hof unter neuer Leitung

Dr. med. Christian Schuster kann auf mehr als 40 Jahre medizinische Erfahrung zurückblicken.

Seit 01. November 2018 hat er nun die Leitung der Sektion Schmerztherapie am Sana Klinikum Hof übernommen.

Chronische Schmerzen beeinträchtigen das Wohlbefinden und die Lebensqualität des Betroffenen meist sehr. Oft beeinflusst der Schmerz tagtäglich das Denken und Handeln und so wirkt sich die Schmerzkrankheit auch negativ auf Familie, Freundeskreis, Beruf und die Psyche des Patienten aus. Sektionsleiter Dr. Schuster ist mit dem Thema Schmerz seit vielen Jahren vertraut. Seine medizinische Laufbahn begann Schuster 1975 mit der Ausbildung zum Krankenpfleger am damaligen Stadtkrankenhaus Hof. Nach zwei Jahren im Pflegeberuf begann er 1980 mit dem Studium der Humanmedizin, das er 1986 erfolgreich absolvierte. Unmittelbar nach seinem Abschluss zog es den gebürtigen Heidelberger wieder in seine Wahlheimat Hof. Am Hofer Klinikum arbeitete er seitdem als Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin. 1998 übernahm er die Position des Oberarztes. Im Laufe der Jahre erwarb der Mediziner die Zusatzbezeichnungen – spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin, spezielle Schmerztherapie und Ärztliches Qualitätsmanagement. Nachdem sein Vorgänger Dr. Schellenberger das Klinikum auf eigenen Wunsch verlassen hatte, war Geschäftsführer Dr. Holger Otto sehr froh, dass er den erfahrenen Kollegen für die Position gewinnen konnte. „Gerade seine langjährige Erfahrung in der Schmerztherapie kommt unseren Patienten schon viele Jahre in der Schmerztagesklinik zu Gute und so fiel mir die Entscheidung für unseren Spezialisten nicht schwer.“ Die Schmerztagesklinik wurde 2011 ins Leben gerufen.
„Menschen mit chronischen Schmerzen stellen die Praxen vor Probleme, denn sie kommen immer wieder, aber man kann nicht viel mehr machen, als Tabletten zu verschreiben.“, so Dr. Schuster. In der Schmerztagesklinik am Sana Klinikum Hof versucht man wesentlich mehr zu tun: „Unser Ansatz ist ganzheitlich und beginnt oft damit, die Patienten von den kaum noch wirksamen Schmerzmitteln wegzubekommen“, erklärt der neue Sektionsleiter. Das teilstationäre Fünf-Wochen-Programm setze auf körperliche Aktivität, Psycho-, Physio- und Ernährungstherapie bis hin zu Akupunktur und Hypnose. „Wir schauen uns auch das soziale Umfeld des Betroffenen an und versuchen bei der Therapie, in alle Bereiche des Lebens einzugreifen.“ Dabei gehe es oft auch um familiäre Probleme. Dr. Schuster gehört von Beginn an zum Team der betreuenden Ärzte und Therapeuten. Zur Krankheits- und Schmerzbewältigung durchlaufen Gruppen mit bis zu acht Schmerzpatienten ein mehrwöchiges Programm. Die Behandlung erfolgt wochentags von 8:00 bis 16:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeit übt der Patient, das Erlernte in seinen Alltag zu integrieren und zu Hause umzusetzen. Für ältere Menschen und Patienten, die das normale Programm überfordern würde, wird im Sana Klinikum Hof ein spezielles Seniorenprogramm angeboten. Das Ziel ist es, Schmerzbewältigungsstrategien zu entwickeln und damit eine bessere Mobilität und Lebensqualität trotz chronischer Schmerzen zu erreichen. Das Seniorenprogramm läuft über 12 Wochen, jeweils am Montag- und Donnerstagnachmittag von 11:30 bis 16:00 Uhr. Insgesamt rund 130 Teilnehmern pro Jahr kann man mit den parallel laufenden Programmen langfristig deutliche Linderung verschaffen. Interessenten können sich gern an Dr. Schuster und sein Team wenden. Zur Terminvereinbarung melden Sie sich gern unter Telefon 09281 98-3765.
Am 10. November 2018 – zum 1. Hochfränkischen Tag der Pflege in der Münch-Ferber-Villa in Hof – wird Dr. Christian Schuster um 11.30 Uhr einen Vortrag mit dem Titel: Volkskrankheit Schmerz – Diagnose und Behandlung von Schmerzen – halten und Ihnen gern für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung stehen.