19. Juni 2018 von Astrid Hausladen in Newsroom
© Sana Kliniken des Landkreises ChamDr. Reinhard Scharrer-Pamler ist Chefarzt der Abteilung für Gefäß- und Thoraxchirurgie an den Sana Kliniken des Landkreises Cham.
© Sana Kliniken des Landkreises Cham

Die Füße still halten, schadet den Gefäßen

Auf Reisen ausreichend trinken und bewegen

Gefäßspezialist Dr. Reinhard Scharrer-Pamler gibt nützliche Tipps zur Thrombosevermeidung.

Der Urlaub steht vor der Tür. Viele nutzen die kommenden Sommermonate, um am Meer zu entspannen, fremde Städte zu besuchen oder entfernte Länder zu erkunden. Ob mit dem Flugzeug oder mit dem Bus – manchmal müssen lange Strecken auf sich genommen werden, um zum gewünschten Zielort zu gelangen. Dr. Reinhard Scharrer-Pamler, Chefarzt der Abteilung für Gefäß- und Thoraxchirurgie an den Sana Kliniken des Landkreises Cham, erklärt, warum dies zur „Gefahr für die Gefäße“ werden kann.

Herr Dr. Scharrer-Pamler, weshalb sprechen Sie in diesem Zusammenhang von einer „Gefahr für die Gefäße“?

Dr. Scharrer-Pamler: Um zu seinem Urlaubsziel zu gelangen, muss man oft lange sitzen. Ob in Bus, Auto oder Flugzeug – meist ist dabei auch die Beinfreiheit sehr begrenzt. Und genau dieses lange und unbewegte Sitzen belastet die Gefäße. Die geringe Luftfeuchtigkeit im Flugzeug und zu wenig Flüssigkeitszufuhr bewirken, dass das Blut noch dickflüssiger wird. Außerdem stellt allein das Klima in den tropischen und subtropischen Ländern schon eine große Belastung für das venöse Gefäßsystem dar. Der Blutfluss in den tiefen Beinvenen wird dadurch verlangsamt und es kann zur Thrombusbildung kommen.

Ist jeder gefährdet?

Dr. Scharrer-Pamler: Grundsätzlich kann man sagen ja, allerdings gibt es Personengruppen, bei denen die Wahrscheinlichkeit, eine Reisethrombose zu erleiden, um ein vielfaches höher ist. Schwangeren zum Beispiel rate ich grundsätzlich zum Tragen von Kompressionsstrümpfen, aber auch ältere Leute, Personen, die zu Krampfadern neigen oder Menschen mit Vorerkrankungen sollten bei längeren Reisen auf genügend Bewegung achten.

Raten Sie aufgrund dieser Belastung für die Gefäße von langen Reisen ab?

Dr. Scharrer-Pamler: Was den Beinen vielleicht schadet, stärkt die seelische Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Urlaub ist schließlich da, um zu entspannen und neue Kraft zu tanken. Also nein – jeder kann und soll weiterhin unbeschwert in seinen wohlverdienten Urlaub fahren. Wenn man auf seine Gesundheit achtet und gewisse Grundregeln einhält, steht diesem auch nichts im Wege.

Worauf sollte man achten? Welche Grundregeln meinen Sie­?

Dr. Scharrer-Pamler: Trinken Sie bei Ihren Reisen viel, sorgen Sie für Beinfreiheit und tragen Sie lockere Kleidung. Und legen Sie bei Auto- und Busfahrten immer wieder Pausen ein, während der Sie umherlaufen. Das verlängert zwar die An- und Abreisezeit, doch Ihre Venen und Arterien werden es Ihnen danken.