18. Juni 2018 von Alexander Schlaak in Newsroom
© Deutscher Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.Jennifer Rackl mit der bayerischen Flagge im Rahmen der Veranstaltung im Roten Rathaus in Berlin.
© Deutscher Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.

Jennifer Rackl ist viertbester Pflege-Azubi Deutschlands

Die Schülerin verfehlt beim Bundesentscheid „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2018“ nur knapp das Podium.

Nach ihrem Erfolg beim Bayern-Vorentscheid konnte sie sich beim Bundesentscheid unter 23 Finalisten fast ganz vorne platzieren.

Jennifer Rackl, Schülerin aus dem 3. Ausbildungsjahr an der Sana Kliniken des Landkreises Cham Schulen gGmbH, kann stolz sein über ihren 4. Platz beim bundesweiten Wettbewerb „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege 2018“. Nach ihrem Erfolg beim Bayern-Vorentscheid konnte sie sich beim Bundesentscheid, der vom 7. bis zum 8. Juni in Berlin stattfand, unter 23 Finalisten fast ganz vorne platzieren. Über 150 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich an dem Wettbewerb unter der Trägerschaft des Deutschen Vereins zur Förderung pflegerischer Qualität e.V. beteiligt und ihre besten Schülerinnen und Schüler ins Rennen geschickt.

„Ich freue mich riesig über dieses Ergebnis, auch wenn es am Ende nicht für das Treppchen gereicht hat. Die Vorbereitung und der Wettbewerb haben mir einfach unglaublich viel Spaß gemacht.“, erklärte Jennifer Rackl. „Es war eine tolle Erfahrung, bei der mich meine Lehrkräfte, Kolleginnen und Kollegen sowie Freunde und Familie immer voll unterstützt und großartig motiviert haben. Auch die Atmosphäre und das Rahmenprogramm beim Finale in Berlin waren toll.“

Der erste Tag in Berlin war der Tag der Wettbewerbe: Prüfungen und Aufgaben aus unterschiedlichen Bereichen – von „Planung pflegerischer Prozesse“ bis hin zu „Pflegerische Praxis“ – hatten die Finalisten zu meistern. Am Abend wurde das vielfältige Rahmenprogramm zunächst mit einer Bootsfahrt durch das Regierungsviertel eingeläutet.

Der zweite Tag begann für Deutschlands beste Pflege-Azubis mit einem Empfang im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags. Im Anschluss stand eine Gesprächsrunde mit den beiden „Pflege-Legenden“ Siegfried Huhn und Schwester Liliane Juchli auf dem Programm. Dann war es soweit: Im Beisein des Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags und zugleich einer der Schirmherren des Wettbewerbs, wurden die Gewinner im großen Festsaal des Roten Rathauses geehrt.

„Wir sind unglaublich stolz auf unsere Jenny“, betonte Bettina Weiß, Schulleitung der Berufsfachschule für Krankenpflege, die zur Unterstützung ihrer Schülerin ebenfalls nach Berlin gereist war. „Schon ihr Erfolg im Bayern-Vorentscheid war auch eine bedeutende Auszeichnung für unsere Schule. Ein Platz unter den besten fünf ist ein grandioses Resultat. Jenny bringt schon jetzt alle Qualitäten und Stärken mit, die Pflegekräfte in ihrem Berufsleben brauchen.“

Josef Steinbauer, der Geschäftsführer der Schule, ergänzte: „Für diese außergewöhnliche Leistung verdient Jennifer Rackl größte Anerkennung. Ihr Einsatz bei diesem bundesweiten Wettbewerb zeigt auch, dass unsere Berufsfachschule eine hervorragende Ausbildung bietet.“

An der Berufsfachschule der Sana Kliniken des Landkreises Cham warten auf alle Schülerinnen und Schüler insgesamt 2.100 Stunden theoretischer Unterricht und 2.500 Stunden praktische Tätigkeit. Den praktischen Teil der Ausbildung absolvieren die Pflegeschüler an den drei Standorten der Sana Kliniken des Landkreises Cham. Wer Interesse an einer Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in der Berufsfachschule hat, erhält auf der Internetseite www.krankenpflegeschule-roding.de erste Informationen.