5. Juni 2018 von Andrea Hoffmann in Newsroom
© SHKWHygienebeauftragte Anett Thede zeigt praktische Übungen am Trainingsarm.
© SHKW

Händedesinfektion am Trainingsarm geübt

Die Hygienefachkräfte Stefanie Schmidt und Anett Thede gaben wertvolle Tipps

„Händedesinfektion ist gleich Sepsisprävention“ lautete das Motto der diesjährigen Aktion „Saubere Hände“.

Ende Mai zogen die beiden Hygienefachkräfte Stefanie Schmidt und Anett Thede zwei Vormittage lang mit ihren beiden Aktionswagen von Station zu Station im Sana HANSE-Klinikum Wismar, um Mediziner wie Pflegekräfte, Patienten und Besucher für das Thema zu sensibilisieren. „Hauptthema war die Desinfektion der Hände vor aseptischen Tätigkeiten“, erzählt Anett Thede. Immer, wenn der Patient „invasiv“ behandelt wird, muss besonderes Augenmerk auf die Desinfektion gelegt werden. Um beide Seiten vor einer Keimverschleppung zu schützen!

Mit praktischen Übungen am „Trainingsarm“ und unter der UV-Lampe konnte das medizinische Personal auf den Stationen selbst aktiv gegen Keime werden. Dabei und im Klinikalltag helfen frisch gedruckte Miniflyer für die Kitteltasche mit den genauen Anweisungen darauf – welche Schritte sind beim Anlegen und Abschließen von Infusionen zu beachten, welche beim Legen und Spülen von peripheren Venenkathetern, welche beim Verbandswechsel und wie ist der korrekte Umgang mit dem implantierten Portsystem?

Jedes Stationsteam konnte ihr Fachwissen mit einem Rätsel unter Beweis stellen – als Hauptpreise lockten Frühstücks-, Mittags- und Kucheneinladungen für die jeweilige Station in die Cafeteria.