18. April 2018 von Carola Schell in Newsroom
© Sana Klinikum OffenbachV.l.n.r. Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Norbert Rilinger MBA, Pflegedirektor Mustafa Atas und Geschäftsführer Sascha John.
© Sana Klinikum Offenbach

Mustafa Atas ist neuer Pflegedirektor im Sana Klinikum Offenbach

Mit mehr als 600 Mitarbeitern im Pflegedienst ist er jetzt für die größte Berufsgruppe im Klinikum zuständig.

Der gebürtige Recklinghäuser mit türkischen Wurzeln tritt die Nachfolge von Sabine Braun an, die nach mehr als 14 Jahren in den Ruhestand wechselte.

„Wir konnten mit Herrn Atas einen kompetenten und erfahrenen Partner für unser Krankenhauses verpflichten. Das freut uns, denn so können wir unsere Projekte erfolgreich weiter umsetzen“, betont Geschäftsführer Sascha John. “Nur durch die enge, patientenorientierte Zusammenarbeit zwischen kaufmännischem, pflegerischem und ärztlichem Dienst ist eine umfassende und fachlich kompetente, dem Menschen zugewandte Versorgung der Patienten möglich.“

Nach Hauptschulabschluss und Fachhochschulreife hat Mustafa Atas eine Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger im St. Josefs Hospital Bochum absolviert und dort als Krankenpfleger auf der Orthopädie und Intensivstation gearbeitet.

Neben einem berufsbegleitenden Studium zum Master of Health Administration übernahm er zunächst die stellvertretende Stationsleitung einer operativen Intensivstation im Klinikum der Ruhr Universität Bochum und schließlich die Leitung der Pflegebereiche der Kinder- und Jugendmedizin, Geburtsmedizin, HNO und Dermatologie am Vivantes Klinikum Berlin-Neukölln.

„Zu Beginn meiner Karriere habe ich eigentlich nie die Position eines Pflegedirektors angestrebt“, berichtet Atas. „Aber ich hatte wohl immer die richtigen Kollegen an meiner Seite, die mir immer wieder die Begeisterung für ihre Arbeit zurückgespiegelt haben“, schmunzelt er bescheiden. „Das war richtig ansteckend und hat mich diesen manchmal anstrengenden Beruf lieben gelernt.“ Seine Entscheidung für eine Ausbildung in der Pflege hat Atas 2003 relativ kurzfristig, nach einem nur halbjährigen Praktikum beim Europäischen Freiwilligen Dienst in Belgien an einem Institut für körperlich und geistig beeinträchtigte Menschen, getroffen und nie bereut.

Der sportbegeisterte Vater von Zwillingen und ambitionierte Kampfsportler im Brazilian Jiu-Jitsu erklärt: „Ich wollte mich weiterentwickeln und freue mich auf eine interessante und herausfordernde Aufgabe mit all ihren vielen Facetten. Dabei werde ich mich nicht nur um das Tagesgeschäft, also um die Sicherstellung der Abläufe auf den 38 Stationen und Funktionsbereichen des Klinikums, kümmern. Ich werde mich auch den strukturellen und strategischen Veränderungsprozessen widmen, die an moderne Gesundheitseinrichtungen gestellt werden. Schließlich ist die Pflege neben der Medizin elementarer Bestandteil eines Krankenhauses. Überdies ist mir eine mitarbeiterorientierte Personalführung genauso wichtig wie die wertschätzende Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen.“

Einen besonderen Fokus wird Atas sowohl auf die Personalentwicklung, -förderung und -Gewinnung setzten, als auch für die Bindung des Pflegepersonals, um die fachlich qualifizierte Versorgung der Patienten zu sichern und zu erweitern. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und in Zeiten des Fachkräftemangels im Bereich der Pflege möchte er das Klinikum noch stärker als attraktiven Arbeitgeber positionieren und insbesondere junge Menschen für den spannenden Beruf der Pflege anwerben.

„Ich freue mich auf meine neue berufliche Herausforderung im Sana Klinikum Offenbach und auf den Austausch mit den Kollegen – auch aus den anderen Krankenhäusern der Sana AG. Am Offenbacher Klinikums konnte ich mich ganz besonders davon überzeugen, dass die Pflege in den Sana Häusern einen herausragenden Stellenwert besitzt und der Konzern 2016 eine ausgezeichnete Pflegestrategie entwickelt hat“, so Atas.