1. April 2018 von Dominik Kranzer in Mitarbeiter, Newsroom
© Dominik Kranzer / Krankenhaus RummelsbergDie Staffelstäbe der Abteilungen für Innere Medizin und Geriatrischen Reha am Krankenhaus Rummelsberg wanden von PD Dr. Heinrich Dorner (rechts) zu Dr. Hans-Joachim Eisele (links). Der 42-jährige übernimmt am 1. April in Rummelsberg den Chefarztposten von Dr. Dorner, der sich Mitte April in den Ruhestand verabschiedet.
© Dominik Kranzer / Krankenhaus Rummelsberg

Krankenhaus Rummelsberg: Pneumologe Dr. Hans Joachim Eisele wird Chefarzt

Spektrum wird auf nahezu sämtliche Lungenerkrankungen am Krankenhaus Rummelsberg erweitert

Dr. Dorner verabschiedet sich in den Ruhestand

Im Bereich der Inneren Medizin und Geriatrischen Rehabilitation gibt es am Krankenhaus Rummelsberg einen Wechsel auf der Chefarztposition. Dr. Hans-Joachim Eisele wird Nachfolger von PD Dr. Heinrich Dorner, der sich Mitte April in den Ruhestand verabschiedet. „Wir danken Dr. Dorner für 20 Jahre Tätigkeit. Sie haben sich ihren Ruhestand redlich verdient. Gleichzeitig freuen wir uns, die frei werdende Stelle nahtlos mit Dr. Eisele besetzen zu können. Dadurch wird unser Leistungsangebot um das Spektrum der Pneumologie erweitert“, so Frank Stauch, Geschäftsführer am Rummelsberger Krankenhaus.

Husten, Bronchitis, Atembeschwerden – diese Symptome sind typische Anzeichen für chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen. Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland zehn bis zwölf Prozent der Erwachsenen über 40 Jahren daran leiden. Durch die Einstellung von Dr. Hans-Joachim Eisele (42) am Krankenhaus Rummelsberg können Betroffene im Landkreis Nürnberger Land aufatmen. Ab sofort gibt es mit dem Mediziner einen Lungen-Fachmann vor Ort. Auch Landrat Armin Kroder sieht die Einstellung von Dr. Hans-Joachim Eisele als großen Gewinn für das Krankenhaus Rummelsberg und seinen Einzugsbereich, da dadurch das medizinische Leistungsangebot nochmal erweitert werden kann und die Klinik damit einen weiteren fachlichen Schwerpunkt erhält. Eisele war zuvor Sektionsleiter Pneumologie an den Kreiskliniken Dillingen-Wertingen und leitete davor als Oberarzt am Klinikum Fulda die dortige Abteilung für pneumologische Onkologie. Künftig zeichnet der Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie in Rummelsberg als Chefarzt für die Klinik für Innere Medizin und die Geriatrische Reha verantwortlich. Durch seine Expertise können am Krankenhaus Rummelsberg modernste Verfahren zur Diagnostik von Lungen- und Bronchialerkrankungen angeboten sowie die Behandlung aller allergischen und entzündlichen Lungenerkrankungen wie Asthma, chronisch, obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) und Lungenentzündungen abgedeckt werden. „Gleichzeitig wird es möglich sein, Lungenrundherde wie das Bronchial-Carcinom stationär abzuklären“, so Eisele, der auch die Zusatzqualifikation „Palliativmedizin“ erworben hat.

Erweiterung der Behandlungsschwerpunkte ein starkes Signal für die Region

„Diese Neubesetzung ist ein starkes Signal auch für die Region, weil dadurch die medizinische Versorgung der Bevölkerung des Landkreises weiter gestärkt wird“, so Geschäftsführer Frank Stauch. Zum 1. April 2018 nimmt Eisele seine Tätigkeit in Rummelsberg auf. PD Dr. Heinrich Dorner, der bisherige Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Geriatrische Rehabilitation, verabschiedet sich Mitte April in den Ruhestand. Nach mehr als 20 Jahren Tätigkeit als Mediziner in Rummelsberg, davon 18 Jahre als Chefarzt, hängt er den weißen Arztkittel an den Nagel. Stauch dankte Dorner auch für die Bereitschaft, den Ruhestand noch ein bisschen hinaus zu zögern: „Ich bin froh, dass Sie sich Anfang des Jahres dazu bereit erklärt haben, bis Mitte April weiterzumachen, damit eine nahtlose Übergabe mit ihrem Nachfolger gelingen kann. Diese Bereitschaft ist nicht selbstverständlich. Vielen Dank für ihr Engagement und den Einsatz gegenüber zahlreichen Patienten, die durch ihre Hände gegangen sind.“