6. Januar 2018 von Anja Kley in Newsroom
© Sana Klinikum HofChefärztin Dr. Logé, Hebamme Ines Neubert, Chefarzt Dr. Ponader
© Sana Klinikum Hof

Fast 800 kleine Erdenbürger

2017 kamen im Sana Klinikum Hof 795 Babys zur Welt. 67 Kinder mehr als im Vorjahr. Der Babyboom geht weiter.

Allein am zweiten Wochenende des Jahres kamen 15 Kinder zur Welt. Immer mehr Gebärende kommen aus dem erweiterten Einzugsbereich in das Sana Klinikum nach Hof.

Noch ein bisschen zerknittert, aber unglaublich süß. In der behüteten Umarmung der Mama fühlt sich Miley Robin Klara sichtlich wohl. In den frühen Morgenstunden des 01. Januar erblickte die kleine Bad Lobensteinerin – als erstes Baby 2018 im Sana Klinikum Hof, das Licht der Welt. Auch bei der Geburt ihrer drei Geschwister entschied sich die Mutter bereits für das Sana Klinikum Hof – sie habe sich immer sehr wohl gefühlt. Seit vielen Jahren zählt das Sana Klinikum Hof zu den etablierten Geburtskliniken in der Region. „Wir sind sehr glücklich über das Vertrauen, dass uns die werdenden Eltern nicht nur aus der Stadt, sondern auch aus den angrenzenden Regionen schenken“, sagt Dr. Liane Logé, Chefärztin der Frauenklinik des Sana Klinikums Hof. „Die Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt uns, dass wir die werdenden Eltern mit medizinischer Qualität, pflegerischer Zuwendung und der Wohlfühlatmosphäre auf unserer Station überzeugen können.“ Im Oberfränkischen Ranking der Geburtenzahlen steht, gemäß einer aktuellen Recherche des Demographie-Kompetenzzentrums Oberfranken, das Sana Klinikum Hof mit einem Geburtenwachstum von 9% auf dem zweiten Platz nach Bamberg danach folgen Kulmbach und Bayreuth. Seit 2010 verzeichnet das Sana Klinikum Hof steigende Geburtenzahlen.

Alles unter einem Dach
Eine Geburt im Sana Klinikum Hof bietet den Vorteil der Rundumversorgung für Mutter und Kind. „Wir haben alles unter einem Dach“, erzählt Dr. Liane Logé. „Hebammen, Gynäkologen, Kinderärzte, Anästhesisten und Krankenschwestern die 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche zur Stelle sind. Dadurch gelingt es den Teams immer wieder, für Mütter und Kinder die höchstmögliche Sicherheit und den bestmöglichen Start ins Leben zu gewährleisten“, so die Chefärztin. Eingebettet in die familienorientierte sanfte Geburtshilfe ist das Perinatalzentrum Level II. Es wird gemeinsam von der Frauenklinik und der Kinderklinik gebildet. „In unserem Perinatalzentrum ist es uns möglich, Frauen mit Risikoschwangerschaften eine sichere Geburt zu ermöglichen“ berichtet Dr. Liane Logé. In Hof werden neben unkomplizierten Schwangerschaften auch Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes, Diabetes, Schwangerschaftsbluthochdruck und auch Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften behandelt.

Besondere Betreuung für Frühchen
Kommt ein Kind zu früh auf die Welt, braucht es eine besondere medizinische Betreuung, Schutz und Fürsorge. Die Kinderklinik steht für die Versorgung unserer Frühgeborenen zur Verfügung. Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. med. Rolf Ponader berichtet: „Der pädiatrische Schwerpunkt des Perinatalzentrums liegt bei der Behandlung von Frühgeborenen, d.h. den Kindern, die vor vollendeter 37. Schwangerschaftswoche (SSW) geboren werden. Frühgeborene können ab der 29. SSW betreut werden.“ Sie werden durch modernes Monitoring überwacht und notwendige Körperfunktionen (Atmung, Kreislauf, etc.) durch modernste Technik unterstützt.

Kreissaal und Wochenstation
Dr. Liane Logé erwähnt als Besonderheit im Sana Klinikum Hof das integrative Wochenbettkonzept, sowie die ausgebildeten Still- und Laktationsberaterinnen auf der Station, die den Frauen nach der Geburt mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein besonderes Anliegen ist es, unseren Neugeborenen einen engen Kontakt zur Mutter bzw. Eltern rund um die Uhr zu ermöglichen. Dafür bieten wir in Hof Rooming-in-Zimmer, sowie nach der Entlassung eine 24-Stunden-Still-Hotline an. Insgesamt verfügt der Kreißsaal im Sana Klinikum Hof über drei Entbindungsräume. Die Wochenstation hält 45 Betten und ein Familienzimmer vor. Informationsabende für werdende Eltern bietet die Frauenklinik des Sana Klinikums Hof jeden letzten Donnerstag im Monat an. Voranmeldungen sind nicht erforderlich.

Angebote der Hebammen und Meinung zur neuen Verordnung für Beleghebammen
Im Kreißsaal werden die Frauen und ihre Partner liebevoll und kompetent von ein bis zwei Hebammen rund um die Uhr betreut. Es besteht die Möglichkeit der Wassergeburt und anderer individueller Geburtspositionen. Zur Schmerzlinderung unter der Geburt kommen klassische und alternative Methoden zum Einsatz. Es werden Akupunktur, Homöopathie, Aromatherapie und Taping angeboten. Zur neuen Verordnung für Hebamme berichtet Heike Knieling, Beleghebamme im Sana Klinikum Hof: „Es war uns auch schon vor der vorgeschriebenen Zwei- zu Eins-Betreuung durch die Krankenkassen wichtig, uns ausschließlich um eine Gebärende zu kümmern. Geburten sind jedoch nicht planbar. Deshalb können auch in kurzer Zeit mehrere Frauen in den Kreißsaal kommen. Dann wird die Bereitschaftshebamme gerufen. Je nach Dringlichkeit werden die Frauen betreut. Manchmal ergeben sich dadurch längere Wartezeiten für die anderen Schwangeren. Abgewiesen wird aber keine Frau. Durch die Neuregelung werden dann aber nicht mehr alle von uns erbrachten Leistungen durch die Krankenkassen bezahlt, wenn wir zu viele Frauen gleichzeitig betreuen müssen. Das ist ein Ärgernis für alle Beleghebammen.“

14 Zwillingsgeburten
Im Jahr wurden 795 Kinder geboren. Vierzehn Familien freuten sich über Zwillinge. „Es ist für uns äußerst schön zu beobachten, dass die werdenden Mütter ihr Vertrauen in unsere Hände legen.“ Die Zeit der Schwangerschaft als auch die Geburt soll den Müttern so intensiv und angenehm wie möglich gestaltet werden, da sind Chefärztin Logé und Hebamme Heike Knieling ganz einer Meinung.

Über das Sana Klinikum Hof
Das Sana Klinikum Hof gehört mit seinen 465 vollstationären Betten und 18 teilstationären Plätzen zu den größten somatischen Akutkrankenhäusern in Bayern. In mehr als fünfzehn Fachabteilungen behandelt das Haus der Schwerpunktversorgung jährlich etwa 22.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten.