10. November 2017 von Anne Stach in Newsroom
© georg-foto Offenbach

Wenn der Fuß Kopf steht

Hilfe bei Fußfehlstellung oder Diabetikerfuß am Sana Klinikum Offenbach

PD Dr. Arab Motlagh von der Klinik für Wirbelsäulenorthopädie und Rekonstruktive Orthopädie spricht über Fußleiden und deren operative Behandlungsmöglichkeiten.

Der Fuß ist ein komplexes Gebilde und hat sich im Laufe der Evolution an unseren zweifüßigen Gang angepasst. Das gesamte Körpergewicht muss, anders als bei den Vierfüßlern, über die beiden Extremitäten aufgenommen werden. Das führt im Laufe des Lebens nicht selten zu Deformitäten des Vor- und Rückfußes. Hinzu kommt die Schuhmode, welche bestimmte Regionen des Fußes zusätzlich unter Stress setzt und durch stabile Sohlen die Muskulatur des Fußes schwächt. Nicht zu vergessen das Übergewicht, welches ebenfalls seinen Beitrag zu vermehrten Fußbeschwerden leistet. Die Folge sind Fehlstellungen und vorzeitige, degenerative Veränderungen mit Arthrosen an den unterschiedlichsten Stellen des Fußes. Häufig bekannt sind der Spreizfuß und hieraus resultierend der Hallux valgus und die Krallenzehe. Aber es gibt nicht nur diese Problematiken, welche zu den Zivilisationskrankheiten gezählt werden können. Es finden sich auch eine Reihe angeborener Fehlstellungen oder erworbener Fehlstellungen, beispielsweise nach Unfällen. Zu nennen sind auch Durchblutungsstörungen der Füße, die naturgemäß am weitesten vom Herzen entfernt sind und somit die schlechteste Sauerstoffversorgung des ganzen Körpers haben. Das spielt vor allem bei Gefäßpatienten eine große Rolle.

Diese aufgeführten Krankheiten erfordern ein sehr gezieltes Vorgehen, welches mit der Bettung des Fußes mit Einlagen beginnt und sich über orthopädietechnische Lösungen bis hin zu komplizierten Operationen erstrecken kann. Heute ist es durch korrigierende Maßnahmen möglich, die Fußknöchel wieder einzurichten, Sehnen zu behandeln oder deren Überlastung durch Stellungskorrekturen zu beheben. Als letztes Mittel hilft eine Versteifung bestimmter Areale des Fußes, um den Patienten von seinen Schmerzen zu befreien. Zum Fuß gehört auch das Sprunggelenk. Dieses ist vor allem bei Sportlern häufig in Mitleidenschaft gezogen. Hier können Spiegelungen, Knorpelknochentransplantationen und künstliche Gelenkimplantate eine Lösung, darstellen um die Bewegung zu erhalten.

Leiden Sie an solchen Krankheiten oder Symptomen, dann können Sie sich gerne bei uns melden.
Interessierte und Betroffene finden mehr Informationen zu der neuen Fachabteilung und den verschiedenen Sprechstunden online oder unter der Telefonnummer 069 8405-5821 beziehungsweise auch per E-Mail unter der Wirbelsaeulenorthopaedie-SOF@Sana.de.