30. Oktober 2017 von Irene Göbel in Engagement, Newsroom
© SHC - Irene GöbelFast 180 Besucher interessierten sich im vergangenen Jahr für die Vorträge der Herzspezialisten, die aus dem Hörsaal in das Foyer übertragen wurden.
© SHC - Irene Göbel

Was genau ist eigentlich eine Herzinsuffizienz?

Informationsveranstaltung - Das schwache Herz: Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz

Herzwochen 2017: Das Sana-Herzzentrum Cottbus beteiligt sich mit einer Informationsveranstaltung am Samstag, den 4. November, von 9 bis 14 Uhr.

Herzinsuffizienz ist eine häufige Erkrankung. So erkranken allein in Deutschland pro Jahr etwa 320 von 100.000 Menschen neu. Von einer Herzinsuffizienz, oder auch Herzschwäche, spricht man, wenn das Herz nicht mehr in der Lage ist, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen. Aber Herzinsuffizienz ist weit mehr als nur Herzschwäche, sie betrifft den gesamten Organismus. Denn die Versorgung des Körpers und seiner Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen wird stark beeinträchtigt. Atemnot, Erschöpfung und Wassereinlagerungen in Füßen und Unterschenkel können u.a. zu weiteren möglichen Begleitsymptomen zählen. Je früher und konsequenter eine Herzschwäche behandelt wird, desto aussichtsreicher ist der Verlauf dieser keineswegs harmlosen chronischen Erkrankung.

Was ist und wie äußert sich Herzschwäche? Welche medikamentösen Therapieoptionen gibt es? Auf diese und andere Fragen erhalten Interessierte ab 10 Uhr in vier Vorträgen kompetente Antworten. Dr. Axel Harnath, Chefarzt der Kardiologie, und Dr. Kristin Rochor, Leitende Oberärztin Kardiologie, werden umfassend über Formen, Ursachen und Symptome sowie über Prävention, Diagnostik und Therapie einer Herzinsuffizienz informieren.

Bereits ab 9 Uhr, in der Pause und nach den Vorträgen haben die Besucher die Gelegenheit, sich an den Informationsständen der Deutschen Herzstiftung, des Vereins „Freunde des Herzzentrums Cottbus e.V.“ und der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Regionalverband Südbrandenburg, ausführlich beraten oder ihren Blutdruck überprüfen zu lassen.

Quelle: Sana-Herzzentrum Cottbus

Adresse

Pressekontakt:
Irene Göbel
Telefon: 0162 3447687
E-Mail: irene.goebel@sana.de

Sana-Herzzentrum Cottbus
Leipziger Straße 50
03048 Cottbus