17. Oktober 2017 von Sebastian Kimstädt in Newsroom, Qualitätskliniken
© S. Kimstädt / Regio Kliniken

Brustzentrum der Regio Kliniken erneut auf FOCUS-Klinikliste

Einrichtung in Elmshorn und Pinneberg zeichnen sich durch hohen medizinischen Standard aus

Das Brustzentrum der Regio Kliniken mit seinen Standorten in Elmshorn und Pinneberg steht zum sechsten Mal in Folge auf der FOCUS-Klinikliste.

Bei der Behandlung von Brustkrebs gehören die Regio Kliniken neben dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) zur ersten Adresse in Schleswig-Holstein. Zu dem Urteil kommt bereits zum sechsten Mal in Folge das Gesundheitsmagazin des FOCUS und hat das Brustzentrum in Pinneberg und Elmshorn in seine renommierte Klinikliste aufgenommen.

Der FOCUS bescheinigt dem Brustzentrum einen sehr hohen Standard bei der medizinischen Versorgung sowie bei der Pflege und der Hygiene. In der Einrichtung arbeiten speziell geschulte und zum Teil zertifizierte Brustoperateure sowie für die Behandlung von Brustkrebs ausgebildete Pflegekräfte.

„Die erneute Aufnahme in die FOCUS-Klinikliste ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, freuen sich die drei Chefärzte des Brustzentrums, Dr. Stefan Geist, Dr. Peter Paluchowski und Dr. Christian Wilke. „Die Empfehlung ist auch das Ergebnis des hohen Engagements unserer Mitarbeiter, des vorbildlichen Hygienemanagements und der ebenfalls hohen Qualitätsstandards bei unseren Kooperationspartnern.“

Jedes Jahr werden im Brustzentrum mehr als 300 Frauen mit so genanntem Primärkarzinom behandelt. 80 Prozent der Operationen können brusterhaltend durchgeführt werden.

„Seit sechs Jahren wird unser Brustzentrum auf der FOCUS-Liste geführt. Die Einrichtung gehört damit zu den rund 90 besten Brustzentren in Deutschland, die vom FOCUS empfohlen werden. Damit unterstreicht das Magazin die Urteile anderer unabhängiger Experten und die Meinung unserer Patientinnen“, sagt die Vorsitzende der Regio Klinik-Geschäftsführung, Angela Bartels.

Das Brustzentrum der Regio Klinik ist seit 2005 von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Unabhängige Experten der DKG überprüfen in regelmäßigen Abständen die Prozesse und die Behandlungsabläufe.