29. September 2017 von Alexander Schlaak in Newsroom
© Bild: Sana

Abschluss der „Woche der Wiederbelebung“ in Cham

Chefarzt Dr. Etti brachte Schülern und Lehrern die richtigen Wiederbelebungsmaßnahmen näher.

Jeder kann helfen! Auch Kinder und Jugendliche! Im Rahmen der bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“ stattete Dr. Etti den Gymnasien in Cham einen Besuch ab.

Seit der vergangenen Woche wissen die Schüler der 8. Klassen des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums und die Schüler der 7. Klassen des Robert Schuman Gymnasiums wie wichtig es ist, im Notfall zu helfen. „Jeder kann helfen! – Schon das Herbeirufen des Notarztes ist ein wichtiger Schritt“, erklärte Chefarzt Dr. Thomas Etti in seinen kurzweiligen Vorträgen. Veranschaulicht wurde seine Botschaft „Prüfen-Rufen-Drücken“ am mitgebrachten Dummy. Wer von den Schülern wollte, konnte dann selbst Hand an der Puppe anlegen und die Laienreanimation ausprobieren.

Im Nachgang erhält jeder Jugendliche eine Urkunde, die die Teilnahme an der Wiederbelebungsschulung bestätigt. Am Donnerstagabend waren dann auch noch die Lehrkräfte des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums bei der Laienreanimation gefordert.

Die „Woche der Wiederbelebung“ traf auf großes Interesse und wurde von allen Teilnehmern der verschiedenen Institutionen als sehr sinnvoll und hilfreich bewertet. „Fortsetzung folgt“, verrät Dr. Etti geheimnisvoll, der auf Nachhaltigkeit setzt und für den die Aktion Auftakt zu weiteren ist.