30. August 2017 von Alexander Schlaak in Newsroom
© Bild: Sana

Der Mann für’s Herz

Chefarzt PD Dr. Stefan Buchner blickt auf ein erfolgreiches Jahr an den Sana Kliniken des Landkreises Cham zurück.

Zusammen mit Oberarzt Dr. Peter Schmid etablierte er im September 2016 die neue Abteilung für Innere Medizin II - Interventionelle Kardiologie.

Noch vor genau einem Jahr befand sich die Abteilung Innere Medizin II in den Kinderschuhen. Nun hat sie nicht nur laufen gelernt, sondern einen regelrechten Sprint hingelegt: Schon allein die Patientenzahl, die bisher von PD Dr. Buchner und seinem Team behandelt wurde, lässt sogar einen Dauerlauf erwarten, ebenso die Patientenzufriedenheit. „Rennstreckenhelfer“ ist das Universitätsklinikum Regensburg, mit dem seit Bestehen der Abteilung kooperiert wird.

Durch die Abteilung für Interventionelle Kardiologie können seit einem Jahr auch Patienten mit koronaren Herzerkrankungen und Herzinfarkten in den Sana Kliniken des Landkreises Cham behandelt werden. Hier wurde eine Versorgungslücke geschlossen.

Herr PD Dr. Buchner, wie schätzen Sie nach diesem ersten Jahr an den Sana Kliniken den Bedarf für die Interventionelle Kardiologie mit dem Herzkatheterlabor im Landkreis Cham ein? In Anbetracht der Größe des Landkreises Cham mit über 120.000 Einwohnern war es mehr als sinnvoll, der Bevölkerung hier einen modernen Standard in der medizinischen Versorgung zur Verfügung zu stellen. Wir konnten bereits im ersten Jahr mehr als 150 Patienten mit Herzinfarkt behandeln. Es ist uns ein großes Anliegen, den Menschen in der Region eine optimale Versorgung in Sachen Herzerkrankungen zu gewährleisten. Daher war es notwendig, diesen zentralen Behandlungsschwerpunkt und die Expertise im Landkreis Cham zu etablieren, um so flächendeckend auf die bestehenden Versorgungsbedürfnisse in der Bevölkerung zu reagieren.

 Worin genau liegen für den Landkreisbürger die Vorteile durch die Etablierung Ihrer Abteilung in den Sana Klinken des Landkreises Cham? Den kardiologischen Patienten im Landkreis steht nun heimatnah vor Ort an den Sana Kliniken ein breites Spektrum kardiologischer Behandlungsmöglichkeiten mit Hilfe modernster Ausstattung und einem erfahrenen Fachkräfteteam zur Verfügung. Wir versorgen nicht nur Patienten mit Herzinfarkt, sondern haben auch verschiedene Möglichkeiten zur Diagnostik und Behandlung bei anderen Herzproblemen. Allerdings sind die Möglichkeiten der Behandlung im Herzkatheterlabor gerade für Patienten mit Herzinfarkt von großer Bedeutung und hier oft lebensentscheidend.

Ihre persönliche Einschätzung – wie haben Sie das erste Jahr in Ihrer neuen Arbeitsstätte erlebt? Ich fühlte mich von Anfang an in den Sana Kliniken willkommen geheißen und in allen Bereichen sowie durch alle Kollegen und Mitarbeiter unterstützt. Der Aufbau einer neuen Abteilung ist zwar anstrengend und zeitintensiv, aber mein Team in der Abteilung harmonierte vom Start weg sehr gut und so konnten wir die vielen Untersuchungen und Behandlungen zum optimalen Wohl unserer Patienten durchführen. Es freut mich, dass der Zulauf der Patienten zur kardiologischen Abteilung sehr hoch ist. Auch die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen war stets durch Akzeptanz und Kooperation gekennzeichnet und bereitete mir viel Freude.