4. Juli 2017 von Sebastian Kimstädt in Newsroom, Qualitätskliniken
© Regio Kliniken

Neue Thoraxchirurgie für Pinneberg

Regio Kliniken bieten hochspezialisierte Operationen an der Lunge an

Die beiden Thoraxspezialisten Prof. Dr. Peter Kujath und Dr. Hamid-Reza Mahoozi operieren künftig am Regio Klinikum Pinneberg.

Die neue Sektion ist Teil der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie am Regio Klinikum Pinneberg und ergänzt die vor drei Jahren in Wedel gegründete Klinik für Pneumologie.

Mit Prof. Dr. Peter Kujath wird einer der Pioniere der Thoraxchirurgie in Norddeutschland zum Team der Regio-Thoraxchirurgie gehören und den Aufbau der neuen Sektion unterstützen. Der Mediziner war von 1999 bis 2013 Leiter der Thoraxchirurgie am Universitätsklinikum Schleswig.Holstein Campus Lübeck. Auch nach seiner Emeritierung ist Prof. Kujath weiterhin als Operateur im Norden tätig und wird künftig in Pinneberg regelmäßig Operationen an der Lunge vornehmen.

Die Leitung der neuen Sektion für Thoraxchirurgie übernimmt Dr. Hamid-Reza Mahoozi. Der Mediziner war bis zu seinem Wechsel nach Pinneberg Oberarzt an einem der größten Zentren für Thoraxchirurgie in Deutschland, dem Thoraxzentrum Ruhrgebiet in Herne mit rund 1600 thoraxchirurgischen Eingriffen im Jahr.

„Für unsere neue Sektion haben wir mit Dr. Hamid-Reza Mahoozi und Prof. Dr. Peter Kujath zwei sehr erfahrene Spezialisten für Operationen an der Lunge gewinnen können“, freut sich der Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Dr. Hamid Mofid und betont: „Die beiden Operateure werden ausschließlich thoraxchirurgische Eingriffe vornehmen. Wir erreichen auf diese Weise ein hohes Maß an Spezialisierung in der Versorgung unserer Patienten.“

So sieht es auch der Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Wedel, Dr. Gerasimos Varelis. „Die Thoraxchirurgie und die Pneumologie sind eine optimale Kombination, um unseren Patienten hier in der Region ein hochspezialisiertes und vor allem wohnortnahes Angebot machen zu können“, unterstreicht Dr. Varelis und erklärt: „Bislang mussten Patienten, die wir nicht mehr konservativ oder interventionell behandeln konnten, für eine Operation weite Wege in Kauf nehmen. Das ist mit der neuen Sektion jetzt nicht mehr notwendig.“

Die Regio Kliniken haben dafür nicht nur Spezialisten gewonnen, sondern auch in hochmoderne Medizintechnik investiert. Mit den neuen Geräten können beispielsweise minimalinvasive Operation an der Lunge vorgenommen werden.

„Die Thoraxchirurgie rundet unser Angebot im Bereich der Lungenmedizin ab. Wir kommen damit dem medizinischen Bedarf nach, weil hier in der Region die Zahl der Patienten steigt, die an der Lunge behandelt werden müssen“, sagt der zuständige Kaufmännische Leiter, Gundolf Thurm und verweist auf die steigende Zahl von Atemwegserkrankungen.

Lungenkrebs ist schon jetzt die häufigste Krebserkrankung weltweit bei Männern und wird nach Einschätzung von Fachleuten auch bei Frauen die häufigste bösartige Krebserkrankung sein und damit den Brustkrebs hinsichtlich der Häufigkeit ablösen. In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 55.000 Menschen an einem Bronchialkarzinom.

Adresse

Sebastian Kimstädt
Leiter Unternehmenskommunikation /
Pressesprecher

Tel.: 04121 798 9875
Mobil: 0162 241 05 70
E-Mail: sebastian.kimstaedt@sana.de
www.regiokliniken.de