14. Juni 2017 von Anja Kley in Newsroom
© Sana Klinikum Hof

Urologe des Sana Klinikums Hof zählt zu den Top-Medizinern Deutschlands

Dies ermittelte das Nachrichtenmagazin Focus in Deutschlands größter Ärztebewertung.

Chefarzt Keller zeichnet sich durch hervorragende Leistung im Bereich Urologische Tumore aus.

Die Ärzte, die im deutschlandweiten Focus-Vergleich zu den Besten des Landes zählen, erhalten die Auszeichnung „Top Mediziner 2017“ für ganz Deutschland und für den jeweiligen Fachbereich.

Dr. Holger Otto, Geschäftsführer des Sana Klinikums Hof, freut sich mit Dr. med. Hansjörg Keller, Chefarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie, Urologische Onkologie und Palliativmedizin am Sana Klinikum Hof. „Bereits zum elften Mal in Folge zu den Top-Medizinern Deutschlands zu gehören, stellt einmal mehr die hervorragende Qualität seiner Arbeit und seine Fachabteilung unter Beweis. Wir sind enorm stolz auf die Auszeichnung und danken Chefarzt Dr. Keller und seinem Team.“

Die Focus-Ärzteliste gilt als wichtiger Wegweiser für Patienten. Die Auswahl der Spezialisten erfolgt anhand von Arzt- und Patientenempfehlungen, Publikationen, Studien, Behandlungsspektrum und Spezialisierungen. Dabei nannten bundesweit Klinikchefs, Oberärzte und niedergelassene Mediziner Spezialisten für Krebserkrankungen. Im Zentrum stand immer die Frage „Von wem würden Sie sich behandeln lassen?“. Befragt wurden auch Patientenverbände. “Ich freue mich über meine Auszeichnung. Eine konstant hohe Qualität und Weiterentwicklung ist nur durch den großen Einsatz aller Mitarbeiter der Urologischen Klinik Hof möglich. An dieser Stelle bedanke ich mich ausdrücklich für den Einsatz aller meiner Mitarbeiter und freue mich, wenn diese Auszeichnungen weiterhin Ansporn sind.“, so Dr. Keller.

Die Hofer Urologie hat sich neben der plastisch-rekonstruktiven Urologie und der Urogynäkologie auf die medikamentöse und operative Behandlung urologischer Krebserkrankungen spezialisiert. Ein zentraler Aspekt ist dabei die organerhaltende Tumorentfernung unter Schonung der Funktion. Gerade der Prostatakrebs ist mit jährlich rund 60.000 Neuerkrankungen bei Männern die häufigste Krebserkrankung. Die Entfernung der Prostata über den Dammschnitt bietet exzellente Überlebenschancen. „Die meisten unserer Patienten verlassen die Klinik bereits vollständig kontinent“. erklärt Keller. In der Hofer Urologie werden alle urologischen Krebserkrankungen in hoher Zahl behandelt, sowohl operativ als auch medikamentös. Als wichtigstes Qualitätskriterium sieht Keller die Vernetzung der Fachbereiche – insbesondere die interdisziplinäre Zusammenarbeit und Abstimmung mit den internen Fachabteilungen und Kooperationspartner. Das Hofer Prostatakarzinomzentrum, dessen Qualität von der Deutschen Krebsgesellschaft wiederholt ausgezeichnet wurde, ist gerade erneut erfolgreich zertifiziert worden.

Als eine der ersten Kliniken in Deutschland bietet die Hofer Urologie bereits seit 2000 die Laserbehandlung der Prostata an. Für ihr wissenschaftliches Engagement und ihre Weiterentwicklungen im Bereich der plastisch-rekonstruktiven Urologie sowie der operativen Behandlung von Prostataerkrankungen erhielten die Mitarbeiter der Hofer Urologischen Klinik insgesamt mehr als zehn Preise und Würdigungen von nationalen und internationalen Fachgesellschaften. Allein im Jahr 2014 konnten drei wissenschaftliche Auszeichnungen der Fachgesellschaften nach Hof vergeben werden. Damit ist die Abteilung ungewöhnlich erfolgreich und deutschlandweit bekannt.

Für nähere Informationen steht das Sekretariat der Klinik für Urologie, Kinderurologie, Urologische Onkologie und Palliativmedizin zur Verfügung unter der Telefonnummer 0 92 81 / 98 – 2524.