14. Juni 2017 von Martina Steck in Engagement, Mitarbeiter, Newsroom
© Neurologisches Rehabilitationszentrum Quellenhof

Hilfe für Helfer – neuer Rollstuhl für „Die Brücke“

Rehatechnik Grothe spendet neuen Rollstuhl.

Ehrenamtliche Helfer, Pfarrer Thomas Föll und Einsatzleiterin Heide Schmid freuen sich über Unterstützung.

„Die Brücke“ ist seit rund 35 Jahren eine feste Institution in Bad Wildbad. Seitdem hilft Die Brücke: Arbeitsgemeinschaft Dienste für Behinderte in Wildbad e.V. den Patientinnen und Patienten des Quellenhofs und anderen Kliniken, Kurgästen, Bürgerinnen und Bürgern mit Behinderung. Unterstützung und Hilfe bietet „Die Brücke“ bei begleiteten Ausfahrten und Spaziergängen. Zudem erledigen die Ehrenamtlichen für die Betroffenen oder mit ihnen zusammen Einkäufe und andere Erledigungen oder aber sie leisten einfach etwas Gesellschaft und haben ein offenes Ohr für die Menschen.

Die ehrenamtlichen Dienste sind dabei für die Betroffenen kostenfrei, so können beispielsweise Patientinnen und Patienten des Neurologischen Rehabilitationszentrums Quellenhof während ihres Aufenthalts zweimal pro Woche die Unterstützung in Anspruch nehmen.  „Wir haben rund 200 Einsätze pro Jahr“, erzählt Pfarrer Thomas Föll, 1. Vorsitzender des Vereins „Die Brücke“ stolz. Auch der Chefarzt des Quellenhofs, Prof. Dr. med. Peter Flachenecker ist froh, dass es eine solche Institution in Bad Wildbad gibt: „Viele unserer Patienten sind dankbar, auch außerhalb der Therapien oder am Wochenende eine kompetente Hilfe für ihre Freizeitgestaltung und einen Ansprechpartner zu haben“.

Eine Anfrage für Unterstützung ist unter 07081 / 156153 bei Einsatzleiterin Heidemarie Schmid möglich.“Einen Ersatz für eine Pflegekraft können unsere Dienste allerdings nicht leisten. Das geht über unsere Kompetenzen hinaus“, ergänzt Heidemarie Schmid. Die rüstige Dame und Ihre Helfer geben ihr Bestes im häufig stark abschüssigen Bad Wildbad und mit teilweise schweren und veralteten Rollstühlen ihrer Schützlinge zurecht zu kommen. Doch die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel sind oft knapp.

Hier kommt Josef Oberbüchler, Inhaber von Grothe Rehatechnik, ins Spiel. Seit vielen Jahren schon arbeitet der Rehatechniker mit dem Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof eng zusammen. „Im Vordergrund steht die individuelle Versorgung mit qualitativ hochwertigen Hilfsmitteln, insbesondere mit Rollstühlen, welche zum Teil individuell adaptiert werden oder gar Sonderanfertigungen für unsere Patienten sind“, weiß der Reha-Fachberater Florian Schlegel, Leiter der Rollstuhlabteilung im Quellenhof. Zudem engagiert sich Oberbüchler schon lange für diverse Organisationen und Vereine für Menschen mit Handicap. Und auch für „Die Brücke“ steht er immer mit Rat und Tat zur Seite. „Unabhängig von Standardprodukten suchen wir in jeder Beratung immer nach der besten Lösung für die spezielle Situation des Patienten“, betont Oberbüchler. „Die Brücke“ und der Rehatechniker stehen daher in engen Austausch über die Bedürfnisse der Betroffenen und treffen sich regelmäßig im Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof.

Doch bei diesem Treffen gibt es eine überaus erfreuliche Besonderheit: Josef Oberbüchler überreicht als großzügige Spende einen neuen Leichtgewichtsrollstuhl an „Die Brücke“. Dieser wiegt nur 16 Kilogramm – ohne Patient versteht sich – und ist für den jeweiligen Helfer in der Höhe der Griffe individuell verstellbar. „Eine kleine Hilfe für die Helfer“, lächelt Josef Oberbüchler und Pfarrer Thomas Föll und Einsatzleiterin Heidemarie Schmid sind sich einig: „Wir freuen uns sehr, eine solche Unterstützung und Wertschätzung für unsere Arbeit zu erhalten“.