8. Mai 2015 von Stefani Kortmann in Auszeichnungen, Newsroom
© Sana Hanse-Klinikum WismarSana Hanse-Klinikum Wismar - Aktionstag Händehygiene
© Sana Hanse-Klinikum Wismar

Klinik erhält Silberzertifikat der „Aktion Saubere Hände“

Internationaler Tag der Händehygiene

Der 5. Mai ist Internationaler Tag der Händehygiene. Das Sana Hanse-Klinikum Wismar wurde mit dem Silberzertifikat der „Aktion Saubere Hände“ ausgezeichnet

Zum Internationalen Tag der Handhygiene am 5. Mai luden Anett Thede und Marion Wilhelm, Hygienefachkräfte am Sana Hanseklinikum Wismar, die Mitarbeiter zum jährlichen Praxistest ein. Das Thema: der richtige Umgang in der Handhabung von medizinischen Handschuhen. „Zusätzlich zum Tragen der Handschuhe muss vorher und nachher eine Händedesinfektion erfolgen“, erklärt Anett Thede. Unter der UV-Lampe wurde sichtbar warum dies so wichtig ist: Die keimarmen Handschuhe sind niemals 100-prozentig dicht. Viren könnten so durch den Handschuh auf Patienten oder medizinisches Personal übertragen werden. „Händedesinfektion ist das A und O im Umgang mit Keimen, da in Deutschland multiresistente Keime eine zunehmende Rolle spielen“, bestätigt Dr. Peter Siems, Chefarzt des Zentrums für Altersmedizin und zudem einer der speziell geschulten hygienebeauftragten Ärzte am SHKW.

„Resistente Keime sind ein sehr sensibler Punkt im gesamten Gesundheitswesen“, meint Dr. Siems und setzt fort: „Hier am Klinikum erfährt das Thema durch das immer wieder aufmerksam machen durch die Hygienefachkräfte Anett Thede und Marion Wilhelm stete Beachtung.“ Der nachweislich hohe Hygienestandard am SHKW wurde nun von der „Aktion saubere Hände“ mit dem Prädikat Silber zertifiziert.

Die „Aktion saubere Hände“ ist eine nationale Kampagne in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Ziel ist es, die sogenannte Compliance, also die Bereitschaft zur Händedesinfektion, zu verbessern. Regelmäßige Schulungen zur Händedesinfektion gehören deshalb zum Standard moderner Krankenhäuser.

Das Wismarer Klinikum nimmt seit 2013 an diesem Programm teil. Seither konnten wir beobachten, dass sich beispielsweise der Verbrauch von Händedesinfektionsmitteln als Zeichen einer verbesserten Hygiene ständig erhöht hat. Zudem finden regelmäßig Schulungen aller Mitarbeiter statt. Mehrere Auszubildende der Krankenpflegeschule am Klinikum wurden zu „Botschaftern der Händehygiene“ weitergebildet. Festgelegt werden die notwendigen Maßnahmen unter anderem in den „5 Indikationen der Händedesinfektion“, einem Modell der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Auch außerhalb des Klinikums war das Hygienefachteam in Sachen Händehygiene aktiv. An zwei Aktionstagen in der Median Klinik sowie im MEZ in Gägelow haben sie gezeigt, wie Desinfektionsmittel richtig angewendet werden und wie dadurch vermieden werden kann, dass es trotz erfolgter Desinfektion noch unbenetzte Stellen auf der Hand gibt.

Das Sana Hanse-Klinikum Wismar stellt mit jährlich 48.603 (2014) behandelten Patienten und 13 Fachabteilungen den Versorgungsauftrag in Wismar und darüber hinaus sicher. Mit 812 Mitarbeitern und Auszubildenden sowie einem Jahresumsatz 2014 in Höhe von 69,2 Millionen Euro ist das Klinikum als Schwerpunktversorger und akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Rostock einer der größten Arbeitgeber in Wismar. Seit März 2012 ist das umfangreich sanierte 470 Betten-Klinikum Teil des Sana Kliniken Verbunds.

Die Sana Kliniken AG ist die drittgrößte Klinikgruppe Deutschlands mit einem Jahresumsatz 2013 von 1,8 Milliarden Euro, 49 Krankenhäusern, 12 Seniorenheimen und 26.083 Beschäftigten. Hinter dem privaten Klinikverbund, der jährlich rund 1,6 Millionen Patienten behandelt, stehen die führenden privaten Krankenversicherungen, wie Allianz, DKV oder Signal Iduna.

Quelle: Pressekontakt:
Sana Hanse-Klinikum Wismar GmbH
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Stefani Kortmann
Tel. 03841 33-1196 | Mobil 0151 55169609
Mail stefani.kortmann@sana.de
Störtebekerstraße 6 | 23966 Wismar