10. November 2014 von Patrick Engelke in Newsroom
© Kliniken Leipziger LandKliniken Leipziger Land GmbH
© Kliniken Leipziger Land

Bundeskartellamt gibt grünes Licht

Sana Kliniken AG kann zum 1. Januar 2015 die Krankenhäuser in Borna und Zwenkau übernehmen

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Übernahme der Kliniken Leipziger Land GmbH mit ihren Standorten in Borna und Zwenkau durch die Sana gegeben.

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Übernahme der Kliniken Leipziger Land GmbH mit ihren Standorten in Borna und Zwenkau durch die Sana Kliniken AG gegeben. Damit werden die Kliniken zum 1. Januar 2015 zum Sana-Verbund gehören. Mit Abschluss des Verkaufsverfahrens und der jetzt erteilten Zustimmung des Kartellamtes ist eine umfassende und qualitative medizinische Versorgung in der Region langfristig sicher gestellt. Für Mitarbeiter und Patienten bedeutet das Kontinuität und Planungssicherheit.

Die Übernahme wurde durch die Wettbewerbshüter ohne Auflagen freigegeben, wie das Kartellamt dem Unternehmen in einem Schreiben mitteilte. In Deutschland unterliegen Unternehmenszusammenschlüsse der Kontrolle durch die Bundesbehörde, um nachteilige Auswirkungen auf den Wettbewerb auszuschließen.

Damit ist ein wichtiger Schritt für einen erfolgreichen Übergang vom jetzigen Eigentümer HCM S.E. auf Sana vollzogen, so dass die Transaktion wie geplant mit Wirkung zum 01.01.2015 abgeschlossen ist. Mit der Freigabe durch das Bundeskartellamt kann Sana nun mit den Vorbereitungen für die Integration in den Sana-Verbund beginnen.

„Wir freuen uns, dass das Bundeskartellamt so rasch entschieden hat“, begrüßte der Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG, Dr. Michael Philippi, die Entscheidung. Philippi weiter: „Wir werden alles daran setzen, die exzellente Entwicklung der Kliniken Leipziger Land fortzuführen.“

Geschäftsführerin Stefanie Ludwig freut sich auf die künftige Netzwerkarbeit und ergänzt: „Diese Entscheidung hat nicht nur für die Klinik sondern auch für die Region eine große Bedeutung. Die bewährten Strukturen können somit weiter umgesetzt werden und wir bleiben ein zuverlässiger Partner für die Patienten in der Region.

Hintergrund
Die Veräußerung der beiden Häuser in Borna und Zwenkau an die HCM S.E. fand in Folge des Verkaufs eines Großteils der Kliniken der Rhön-Klinikum AG im Jahr 2013 statt. Damit wurde damals Bedenken des Bundeskartellamts Rechnung getragen. Die HCM S.E. von Rhön-Gründer Eugen Münch fungierte in diesem Zusammenhang als Übergangseigentümer der beiden Kliniken.

Über die Sana Kliniken AG
Die Sana Kliniken AG ist die drittgrößte private Klinikgruppe in Deutschland. Der Sana-Verbund beschäftigt mehr als 29.000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beträgt rund zwei Milliarden Euro. Im Jahr 2013 wurden 1,8 Millionen Patienten behandelt. Die Sana Kliniken umfassen 49 Krankenhäuser und zwölf Alten- und Pflegeheime.

Die Kliniken Leipziger Land
Die Kliniken Leipziger Land sind angesiedelt in Borna und Zwenkau. Die Häuser verfügen über 490 Betten in zwölf chefarztgeführten Kliniken und Instituten. Mit etwa 1000 Mitarbeitern wer-den über 86.000 Patienten jährlich auf hohem diagnostischen und therapeutischen Niveau versorgt.

Pressekontakte:
Sana Kliniken AG
Susanne Heintzmann
Oskar-Messter-Straße 24
85737 Ismaning

Tel: 089 678 204 340
Mobil 0175 237 2232
Mail: susanne.heintzmann@sana.de

Kliniken Leipziger Land
Janet Schütze
Rudolf-Virchow-Straße 2
04552 Borna

Tel: 034 33 21 10 75
Mobil: 0173 987 55 26
Mail: janet.schuetze@kliniken-leipziger-land.de

Adresse

Sana Kliniken AG
Oskar-Messter-Straße 24
85737 Ismaning

Telefon: 089 678204-0
Telefax: 089 678204-179
E-Mail: info@sana.de
Web: www.sana.de