25. Februar 2014 von Dr. Ragnhild Münch in Newsroom, Qualitätskliniken
© KDSInszenierung "Hygiene" durch Auszubildende
© KDS

Mentorenworkshop mit Aha-Effekt

Erfolgreiche Fortbildung mit Lernenden für Lehrende

Auszubildende, Praxisanleiter und Dozenten im Klinikum Dahme-Spreewald gestalten Workshop für Mentoren

Aus dem gegenseitigen Wunsch der Mentoren und Praxisanleiter sowie dem Team der Gesundheits- und Krankenpflegeschule, den Kontakt untereinander zu intensivieren, entwickelte sich die Idee des jährlich neu gestalteten Mentorenworkshops. 2013 nutzten insgesamt 57 Mentoren des Klinikums und vier Praxisanleiter der Kooperationskliniken das Angebot der ganztägigen Weiterbildung. Neu war , dass die Auszubildenden einen wichtigen Part des Seminars übernahmen.

Ein thematischer Schwerpunkt des letzten Workshops war „Händehygiene“. Fragt man die Pflegenden, so fühlen sie sich fit und geschult, was dieses Thema betrifft. Doch was die Auszubildenden ihnen an diesen Tagen im Schauspiel vorführten, regte viele zum Nachdenken an.

In einer kleinen szenischen Aufführung präsentierten die Auszubildenden den „alltäglichen“ Stationsablauf. Jeder Darsteller hatte sich zur Verdeutlichung der eigenen Hautkeime die Hände in Fingermalfarbe getaucht, so dass die Risiken in bunter Pracht erstrahlten. Was passiert, wenn man die Händehygiene vernachlässigt, wurde allen Anwesenden sehr bildhaft vorgeführt. Es entstand ein „Patientenzimmer Kunterbunt“. Da Fehlverhalten jedoch nicht allein für sich sprechen sollte, gab es im Anschluss eine Auswertung zu den begangenen Fehlern.

Die Auszubildenden stellten außerdem an mehreren Stationen kleine Praxissituationen nach. Die Aufgabe der Mentoren war es nun, die eingebauten Hygienefehler zu erkennen, zu benennen und mit den anderen über Maßnahmen oder auch Vermeidungsstrategien zu kommunizieren.

Eine Mentorin fasste ihre Erkenntnisse des Tages prägnant zusammen: „Ich habe schon viele Schulungen zu diesem Thema erlebt. Anfangs dachte ich: nicht schon wieder dieser alte Hut. Doch was wir heute hier erlebt haben, hat sich für immer in mein Gedächtnis eingebrannt. Eine echt tolle Leistung.“

Glückwunsch an die Auszubildenden für diese Worte der Anerkennung! Damit verbunden ist ein besonderer Dank der Schulleitung an die engagierten Auszubildenden des zur Zeit des Workshops 2. Ausbildungsjahres. Mit viel Witz und schauspielerischem Talent war es ihnen gelungen, alle Anwesenden ein kleines Stück Stationsalltag zu verdeutlichen, mehr noch, erllebbar zu machen. Der Dank der Schulleitung gilt ebenso allen Dozenten, die mit ihrem detaillierten Fachwissen unterstützend wirken und den für die Ausbildung des Nachwuchses in der Pflege freigestellten Praxisanleiterinnen. Insbesondere sie wirken daran mit, diese Workshops so spannend und lehrreich zu gestalten.

Auch für das Jahr 2014 sind wieder gemeinsame Workshops geplant. Wir dürfen gespannt sein.

Claudia Heim, Schulleiterin

<p align="left">Die Heinz Sielmann-Gesundheits- und Krankenpflegeschule gehört zur Klinikum Dahme-Spreewald GmbH. Bis zu 135 Auszubildende erlernen bei hier die Gesundheits- und Krankenpflege. Die theoretische Ausbildung erfolgt durch engagierte und qualifizierte Dozenten. In der Praxis werden unsere Schülerinnen und Schüler zusätzlich durch Praxisanleiter und Mentoren auf den Einsatzstationen unterstützt.</p>

Adresse

Klinikum Dahme-Spreewald GmbH
Heinz Sielmann-
Gesundheits- und Krankenpflegeschule
Schillerstraße 29 15907 Lübben
Telefon 03546 75-284
Telefax 03546 75-530
E-Mail: gkps@klinikum-ds.de