11. Juni 2013 von Irene Göbel in Newsroom
© SHCChefarzt Dr. Jürgen Krülls-Münch informiert über Behandlungsmöglichkeiten bei Herzrhythmusstörungen
© SHC

Wenn das Herz nicht wie ein Uhrwerk schlägt

Informationen über Symptomatik, Diagnostik und den neuesten Stand der Behandlungsmöglichkeiten von Herzrhythmusstörungen

Veranstaltungsreihe "Mit Herz für Ihr Herz": Der Förderverein des Sana-Herzzentrums Cottbs lädt am 20. Juni, 17.30 Uhr, zur nächsten Informationsveranstaltung

Leben und Herzrhythmus gehören zusammen. Da das Leben voller Bewegung ist, kann auch das Herz nicht immer wie ein Uhrwerk schlagen. Wenn wir uns freuen oder uns aufregen, dann schlägt es schneller, das wissen wir. Aber wir wissen auch, dass es Herzrhythmusstörungen gibt, die nicht nur lästig, sondern gefährlich sind.

Kaum ein medizinisches Thema findet so ein großes Interesse wie die Herzrhythmusstörungen. Immer mehr Menschen sind davon betroffen. Eines ist ihnen allen gemeinsam: Sie hoffen auf Linderung und Heilung ihrer Krankheit, und sie wollen besser damit zurechtkommen.

Die nächste Informationsveranstaltung des Fördervereins „Freunde des Herzzentrums Cottbus e. V.“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mit Herz für Ihr Herz“

am Donnerstag, den 20. Juni 2013, um 17.30 Uhr, Hörsaal, Sana-Herzzentrums Cottbus, Leipziger Straße 50,

wird allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich über Symptomatik, Diagnostik und den neuesten Stand der Behandlungsmöglichkeiten von Herzrhythmusstörungen zu informieren. Dr. Jürgen Krülls-Münch, Chefarzt der Kardiologie am Sana-Herzzentrum Cottbus und dem Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, wird zu diesem Thema referieren.

Im Anschluss an seinen Vortrag haben die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, Fragen an den Herzspezialisten zu stellen. Der Eintritt ist frei.

Quelle: Sana-Herzzentrum Cottbus

Adresse

Ihr Pressekontakt

Irene Göbel
Sana-Herzzentrum Cottbus
Leipziger Straße 50
03048 Cottbus

Telefon 0162 3447687
E-Mail: irene.goebel@sana.de