17. Februar 2017 von Marion Band in Newsroom, Sprechstunde
© Sana Klinikum Offenbach

Schilddrüsenunterfunktion während der Schwangerschaft

Aus der Themenwoche "Schilddrüse" - MVZ Nuklearmedizin am Sana Klinikum Offenbach

Besonders wachsam sollte eine werdende Mutter mit einer bereits diagnostizierten Erkrankung ihre Schilddrüsenhormone im Blick haben.

Der letzte Beitrag unserer Schilddrüsenreihe greift die Zusammenhänge von Schilddrüsenerkrankungen während einer Schwangerschaft auf. Denn auch auf den Verlauf einer Schwangerschaft und auf die Gesundheit des Ungeborenen hat die Schilddrüse wesentlichen Einfluss.

Es kann auch während einer Schwangerschaft zur Unterfunktion der Schilddrüse kommen, die zuvor vollkommen unauffällig gewesen ist. Es ist auch möglich, dass sich eine vorher bereits bekannte Schilddrüsenunterfunktion weiter verschlechtert, weil die vorgeschädigte Schilddrüse sicht nicht an den gesteigerten Bedarf anpassen kann. In jedem Fall können solche Störungen zu schwerwiegenden Schwangerschaftskomplikationen führen. Deshalb sollte bereits vor Beginn einer Schwangerschaft bei Frauen mit einer Schilddrüsenunterfunktion der Normalzustand mit einem TSH-Wert unter 2,5mg/ml erreicht werden. In der Frühschwangerschaft kann dann in manchen Fällen eine Erhöhung der Schilddrüsenhormondosis um bis zu 50 Prozent notwendig sein. Die Behandlung selbst erfolgt medikamentös mit einem Hormonpräparat. Bei einer neu diagnostizierten Schilddrüsenfunktionsstörung während einer Schwangerschaft muss schnell eine normale Funktion der Schilddrüse durch schrittweise Erhöhung der verabreichten Dosis angestrebt werden. Denn eine verdeckt bleibende (latente) Schilddrüsenunterfunktion kann die intellektuelle und körperliche Entwicklung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen.

Patientenakademie: Offene Informationsveranstaltung am 21. Februar 2017
Wer Fragen oder Interesse hat, grundsätzlich mehr über die Bedeutung der Schilddrüse zu erfahren, ist herzlich zur nächsten Patientenakademie des Sana Klinikums Offenbach eingeladen. Am Dienstag, 21. Februar 2017 erläutert Dr. Tilmann Kirchner die verschiedenen Funktionsstörungen und stellt auch die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei Schilddrüsenerkrankungen vor. Im Anschluss an seinen Vortrag steht er gerne für persönliche Fragen zur Verfügung.

Der Besuch der Patientenakademie ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in den Helmut-Nier-Sälen in Ebene 0 des Sana Klinikums Offenbach, am Starkenburgring 66. Weitere Informationen unter www.klinikum-offenbach.de