7. Juli 2015 von Janet Schütze in Medizin des Lebens, Newsroom
© Sana Kliniken Leipziger LandNach der Narkose bekommen die Patienten ein Eis.
© Sana Kliniken Leipziger Land

Aufwachen aus der Narkose mit süßem Speiseeis

Patienten des Sana Klinikums Borna erhalten das Angebot seit Juni

Zur Beruhigung der gereizten Schleimhäute sowie gegen die Übelkeit nach der Narkose erhalten die Patienten in Borna seit Anfang Juni ein Speiseeis.

Zweihundert Stück Fruchteis sind innerhalb von nur drei Wochen im Sana Klinikum Borna verbraucht worden. Da kommt einem schnell der Gedanke, dass es sich um den Verkauf in der Cafeteria handelt. Doch weit gefehlt. Vielmehr geht es um die Verabreichung von Speiseeis an die Patienten direkt nach dem Aufwachen aus der Narkose. Seit Anfang Juni gibt es das Angebot.

Das Eis-Modell wurde bereits seit längerem in den USA und in den Niederlanden getestet. Seit Anfang Juni im Sana Klinikum Borna angewandt, verzeichnet Anästhesist Dr. med. Christian Kittel fast ausschließlich positive Feedbacks. „Schwellungen der Schleimhäute im Hals und Rachenraum, die oft durch die Narkose gereizt sind, werden schneller abgeschwächt“, so der Oberarzt und Bereichsleiter der Anästhesiologie in der Bornaer Klinik. Ein zweiter positiver Effekt ist die Anregung des Magen-Darm-Trakts, der ebenfalls betäubt war. Zudem werde der schlechte Geschmack im Mund nach dem Aufwachen durch das Eis reduziert.

„Mittlerweile hat sich unser kleines Leckerli herumgesprochen. Manche Leute fragen direkt danach“, meint der Oberarzt. Es gibt bei der Anwendung keine Alterseinschränkungen. Nur Verträglichkeitsaspekte müssen berücksichtigt werden. Bislang nehmen zirka dreißig Prozent der Operierten das Angebot an. Tendenz steigend. Ein Patient zum Beispiel musste elf Operationen in wenigen Wochen über sich ergehen lassen. Nach jeder Operation habe er sich auf seine kleine Belohnung mit dem Eis gefreut. Das sei laut dem Arzt auch ein Beweis dafür, dass die Verabreichung des Eises für die Psyche des Operierten durchaus wichtig ist. Doch primäres Ziel der Verabreichung des Wassereises mit Geschmack sollen Beruhigung der gereizten Schleimhäute sowie die Minderung der Übelkeit nach dem künstlichen Schlaf sein. „Die Sana Kliniken Leipziger Land wenden seit Anfang Juni das Prinzip mit dem Eis an und sind damit deutschlandweit einer der Vorreiter“, so der Oberarzt, der zudem Koordinator des OP-Saales ist.

Die Sana Kliniken Leipziger Land
Die Sana Kliniken Leipziger Land sind angesiedelt in Borna und Zwenkau. Mit den zentral zwischen Leipzig und Chemnitz gelegenen Standorten stellen sie eine qualitativ hochwertige Versorgung der Bevölkerung mit ambulanten und stationären Leistungen sicher – weit über den Landkreis Leipzig hinaus. Die angebotene Fächervielfalt kommt der eines Schwerpunktversorgers gleich. Die Sana Kliniken Leipziger Land verfügen derzeit über 490 Betten in zehn bettenführenden Fachabteilungen mit elf chefarztgeführten Kliniken und Instituten. Jede Klinik bietet auf hohem diagnostischem und therapeutischem Niveau eine über das Maß der Grund- und Regelversorgung reichende qualifizierte Akutmedizin.

Adresse

Pressekontakt:
Sana Kliniken Leipziger Land
Janet Schütze
PR-Managerin
Rudolf-Virchow-Straße 2
04552 Borna
Tel: +49 34 33 21 10 75
Mail: janet.schuetze@sana.de